Aktuelle Pandemie Regelung (SARS-CoV-2)

Aufgrund der aktuellen Corona Lage gelten für das Training im Dojo ab Mittwoch dem 08.03.2022 bis auf Weiteres folgende Regelungen:
  • Unabhängig von der jeweils gültigen Rechtslage bleibt weiterhin eine grundsätzliche Testpflicht für alle (unabhängig vom Impfstatus) im Verein bestehen, da wir das für das einzige wirksame Mittel halten, eine halbwegs belastbare Aussage zum aktuellen Risiko zu bekommen.
    Tests liegen im Verein bereit. Bei gültiger Landestestpflicht (Ampel ist Rot) ist ein Bürgertest oder ein Test unter Aufsicht eines Trainers mit Anlage "T" zu leisten. Dieser Nachweis ist dann 24h gültig. Ob er woanders anerkannt wird, kann nicht versprochen werden.
    Die Dojotestpflicht basiert auf gegenseitigem Vertrauen, da wir wir ja alle die gleichen Interessen verfolgen. Der Test soll möglichst nah am Training erfolgen und kann/soll im Vorfeld aus dem Dojo mitgenommen werden. Das vereinfacht die Logistik. Vor der Abfahrt testen, den Test in die Hosentasche und dann am Dojo ablesen wäre ein Beispiel.
    • Für die gesamten Räumlichkeiten des Dojos gilt weiterhin die aktuell gültige Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V).
  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten (www.rki.de) sind für den Zeitraum der Inkubationszeit von 14 Tagen vom Dojo Besuch ausgeschlossen.
  • Bei direktem Kontakt zu Coronainfizierten oder einem konkretem Corona-Verdacht ist der Vorstand zu informieren. Auch hier ist vom Besuch des Dojos für 5 - 10 Tagen abzusehen.

Motivation

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

Obwohl sich viele Menschen, denen es möglich war, gegen das Virus haben impfen lassen, führt allen voran die immer noch vorhandene, Impflücke erneut zu einem großen Anstieg der Fallzahlen. Der Infektionsdruck führt zu Ansteckungen von nichtimpfbaren Personen (vor allem Kinder, Schwangere in den ersten Wochen und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen). Dies lässt auch Geimpfte sich wieder anstecken, da die Wirksamkeit der Impfung mit ca. 80% zwar sehr hoch ist, aber natürlich keinen kompletten Schutz darstellt. Aktuelle Studien zeigen außerdem, dass infizierte Geimpfte ebenfalls ansteckend sind, bei ähnlich hoher, wenn auch zeitlich kürzerer Viruslast.

Aus den Infektionen resultieren leider auch immer wieder schwere Verläufe (insbesondere bei ungeimpften Personen), was die Krankenhäuser belastet und indirekt zu einer Unterversorgung anderweitig erkrankter Personen führt. Diese Überbelastung zeitlich zu entzerren ist das Ziel der aktuellen Corona Maßnahmen des Landes und des Bundes.

Wir als Sportverein, welcher zurzeit noch das Privileg hat, trotz der Pandemie Training anbieten zu können, unterstützen daher diese Maßnahmen und wollen mit unserer Regelung dazu beitragen, die Gesundheit unserer Mitglieder, ihrer Angehörigen, der Kinder und der besonders gefährdeten Personen zu schützen.

Wir bedanken uns bei Euch für Euer Verständnis für den notwendigen Mehraufwand. Bei Fragen und Hinweisen kommt bitte gerne auf die Trainer oder direkt auf den Vorstand (Anne, Tom und Steve) zu. Beachtet bitte auch die unten genannten, weiteren Richtlinien.

Weitere Richtlinien

  • Hygienemaßnahmen:
    Beim regulären Training ist Körperkontakt beim Aikido ein wesentlicher Bestandteil. Die Abstandsregelung ist daher im Training aufgehoben. Bitte achtet daher besonders auf die auch sonst üblichen Hygienemaßnahmen:
    • Wascht Euch unbedingt vor dem Training gründlich die Hände (Einwirkzeit der Seife ca. 30s) und nutzt Einmalhandtücher
    • Haltet Eure Anzüge sauber.
    • Der Aufenthalt im Vorraum für Zuschauer (2G) muss so begrenzt werden, dass die Abstandsregelung (1.5m) eingehalten werden kann.
    • Reinigt wann immer das Dojo gründlich, insbesondere die sanitären Einrichtungen und Information und Sensibilisierung der Vereinsmitglieder.
    • Lüftet vor und nach jedem Training gründlich durch.
  • Der Selbsttest sollte, wenn möglich, nicht im Dojo durchgeführt werden. Für den Fall, dass es aber nicht anders geht oder der Test vergessen wird, stellen wir Tests zur Verfügung, welche im Raum im 1. Geschoß nach Absprache mit dem Trainer durchgeführt werden können. In diesem Fall können wir auch ein entsprechend gültiges Zertifikat ausstellen.
  • Solange es der aktuellen Regelung im jeweiligen Landkreis nicht widerspricht, ist es nicht nötig, den Test durch eine Erklärung oder ein Zertifikat nachzuweisen.
  • Die Rückmeldung an den Vorstand bei konkretem Verdacht und im Fall der Fälle ist selbstverständlich telefonisch oder per Nachricht zu erfolgen. Bitte kommt bei Verdachtsfällen nicht in das Dojo!
  • Die Teilnahme und die Ausrichtung von Lehrgängen sind abzuwägen. Im Zweifelsfall, z.B. nach dem Besuch von Internationalen Lehrgängen außerhalb der 2G Regelung ist ebenfalls eine 14-tägige Abwesenheit vom Trainingsbetrieb empfohlen.